Finanzierung von Immobilien mit einem Forward Darlehen

Juni 21st, 2009 · No Comments

Zur Finanzierung der eigenen vier Wände oder größeren Renovierungsarbeiten gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine davon sind sogenannten Forward Darlehen. Diese machen allerdings nicht immer Sinn. So sind Forward Darlehen für kurzfristigen Geldbedarf ungeeignet, da sie schon einige Jahre im Voraus abgeschlossen werden müssen.

Wie funktioniert ein Forward Darlehen?

Ein Forward Darlehen ist ein Annuitätendarlehen, das über bestimmte Sondervereinbarungen verfügt. Eine dieser Sondervereinbarungen ist, dass das Darlehen zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen wird, die Auszahlung des Darlehensbetrags aber bis zu sechzig Monate nach Abschluss erfolgen kann. Interessant wird so ein Darlehen, weil sich der Darlehensnehmer die zum Zeitpunkt des Abschlusses gültigen Zinsen sichert. Steigt der Zinssatz in Zukunft, erhält der Kreditnehmer trotzdem den niedrigeren Zinssatz, der beim Abschluss des Darlehens Gültigkeit besessen hat. Das Ganze funktioniert allerdings auch umgekehrt. Liegt der Zinssatz zum Auszahlungszeitpunkt unter dem bei Abschluss des Darlehens gültigen Satz, muss trotzdem der höhere Zinssatz bezahlt werden. Der Zeitpunkt des Abschlusses eines Forward Darlehens sollte also mit Bedacht gewählt werden. Die Sicherung des Zinssatzes gibt es allerdings nicht umsonst. Die Banken verlangen einen Aufschlag auf den gewährten Zinssatz. Dieser liegt normalerweise in einem Bereich von 0,015 bis 0,045 Prozent pro Monat Wartezeit.

Wann sollte man sich für ein Forward Darlehen entscheiden?

Der Abschluss eines Forward Darlehens zur späteren Finanzierung einer Immobilie lohnt sich besonders dann, wenn die von der Bank für das Darlehen erhobenen Aufschläge besonders hoch sind. Das klingt zunächst nicht sonderlich logisch, ist es bei genauerer Betrachtung aber doch. Denn die Zinsaufschläge bei Forward Darlehen stellen im Prinzip nichts anderes als eine Risikoabsicherung der Bank dar. Legt diese hohe Aufschläge fest, so geht sie davon aus, dass das Zinsniveau in naher Zukunft steigen wird. Der Abschluss eines Forward Darlehens sichert dem Kreditnehmer somit den aktuell niedrigeren Zinssatz. Generell ist der Abschluss eines solchen Darlehens auch dann empfehlenswert, wenn das Zinsniveau besonders niedrig ist. Dann ist in der Regel nämlich nicht mehr damit zu rechnen, dass die Zinsen weiter sinken werden.